Ortsgeschichte von Neckarbischofsheim, Helmhof und Untergimpern

Aus Neckarbischofsheim-Wiki

Neckarbischofsheim, Helmhof und Untergimpern haben jeweils eigene, teilweise unabhängige Geschichten, auf die in diesem Bildungspfad eingegangen wird.

Neckarbischofsheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine zusammenfassende Übersicht über die Neckarbischofsheimer Geschichte bietet der Wikipedia Arikel über |Neckarbischofsheim. Hier werden einzenle geschichtliche Aspekte und besondere Vorfälle nähe beleuchtet.

Die Wildbannurkunde von 988[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wildbannurkunde vom 1. Januar 988 enthält die erste urkundliche Erwähnung von (Neckar-)Bischofsheim. Alfred Klump schrieb hierzu den Artikel "Die Wildbannurkunde von 988" in dem Buch "Villa Biscovesheim" [1].

Der große Brand 1859[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1859 brach in Neckarbischofsheim ein Großbrand aus, der fast die Hälfte alle Häuser im Innenstadtbereich zerstörte. 1860 erschien ein Buch, das die Vorfälle ausführlich beschrieb. Das Buch ist bei Google-Books als [1] abrufbar. Zur leichteren Lesbarkeit findest du Auszüge aus diesem Buches hier in dem Artikel "Beschreibung des Brandes zu Neckarbischofsheim".

Geologische Verhältnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu diesem Thema hat Manfred Müller im Buch Villa Biscovesheim [1] den folgenden Artikel veröffentlicht:

Besondere Geschichtsdokumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der sehr interessante Artikel von Hans-Joachim Vogt beschreibt die Geschichte der Neckarbischofsheimer Kindergärten. Es wird neben dem Kindergarten im Hauptort auch auf die Bemühungen eingegangen, die man in Helmhof und Untergimpern unternahm, um dort Kindergärten zu errichten.

Helmhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Untergimpern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 "Villa Biscovesheim", Neckarbischofsheim 988 - 1988, Heimatgeschichtliche Beiträge aus dem Leben einer Kraichgaustadt, Verein für Heimatpflege